www.zelabo.de

Hallo, liebe Freunde unseres Zeltlagers,

diese Rubrik möchten wir Gruppenleiter nutzen, um uns kurz vorzustellen. Da wir pro Jahr knapp 40 GLer sind, die mit ins Zeltlager fahren und auch immer unsere sogenannten "Neuen" hinzukommen, wäre es etwas müßig, jede und jeden Einzelnen vorzustellen. Aus diesem Grunde ein kurzer historischer Abriss:

Die Geschichte der Austragung eines Zeltlagers in Börger existiert streng genommen seit über 30 Jahren. Initiiert wurde dies erstmals im Rahmen eines Messdiener-Zeltlagers 1982 durch den damaligen Pater Augustin Hörbelt. 

Das Katholische Ferienlager St. Jodocus Börger in seiner Form, wie es heute besteht, entstand jedoch unabhängig von diesen ersten Versuchen. Im Jahre 1988 nahm der damalige Vorstand der Landjugendgruppe (unter Federführung von Andreas Jansen) erste Planungen in Angriff, ehe dies dann kurze Zeit später umgesetzt wurde. Es waren schwierige Anfangsjahre, denn niemandem war so recht bewusst, welche Arbeit hinter einem solchen Lager steckt. Doch mit den Jahren und einer kleinen Pause wurde man routinierter. Insbesondere hinsichtlich der Verpflegung, die im Jahre 1990 von unseren Köchinnen Adele und Anneliese übernommen wurde. Diese beiden Damen haben uns seither ununterbrochen bis ins Jahr 2016 die Treue gehalten und dafür Sorge getragen, dass alle Teilnehmer nicht hungern müssen. Im Jahr 2015 fand das große 25-jährige Jubiläum der beiden Kochfrauen statt (siehe auch Rubrik "Unsere Zeltlager"). Wir Gruppenleiter freuen uns sehr, dass mit dem Abschied von Adele und Anneliese auch eine tolle Nachfolgeregelung geschaffen werden konnte. Seit 2016 fuhren erstmals Monika Lammers und Wilma Jansen mit und brachten "frischen Wind" in die Küche. Im Jahr 2017 wurden die beiden kurzzeitig von Rita Klaas unterstützt. 

Von 1989 an übernahm Andreas Jansen überdies die Lagerleitung bis 1999. Auf ihn folgte Stefan Wöste in den Jahren 2000 - 2002. Nach einer kurzen Vakanz übernahm Andreas Geers 2004 die Funktion des Leiters, der 2009 von Christian Plüster und Hendrik Gößling abgelöst wurde. Diese beiden begleiteten uns 2015 das letzte Mal, um das Zepter ab 2016 in die Hand von Michael Engbers und Stefan Klaas abzugeben. Michael Engbers verließ die Lagerleitung nach dem Zeltlager 2019. Ab dem Zelabo 2019 kam Henrike Sievers als neue Lagerleitung hinzu, sodass wir kurzzeitig mit einer Dreier-Spitze ins Ferienlager fuhren.

Die Begeisterung für das Zeltlager ist unter allen Teilnehmern, sowohl Kindern wie auch Gruppenleitern riesengroß. Das zeigen wohl am eindrucksvollsten die kontinuierlich hohen Zahlen der Mitfahrenden. Seit vielen Jahren schon beginnen die Vorbereitungen unter den Gruppenleitern bereits im Frühjahr mit mehreren Treffen in der Folgezeit, um das Zeltlager so perfekt wie möglich zu gestalten. Jenseits des jährlich neuen Programmes erwarten uns aber auch immer wiederkehrende Traditionen und Rituale, wie z. B. eine Nachtwanderung, die geliebten Schokokussbrötchen, das Lagerfeuer am Abend mit Spiel und Spaß sowie eine humorvoll und geistreich geplante Lagermesse in der Mitte unseres Lagers.

Es existiert neben dem ein breiter Fundus an Bildmaterial aus 30 Jahren Ferienlager, wer sich ins digitale Archiv aufmachen will, setzt sich am besten mit unserem Webmaster Hermann Ubbenjans in Verbindung. Alle Bilder einschließlich des Ferienlagers 2013 sind darüber hinaus auf unserer Homepage unter der Rubrik "Unsere Zeltlager" einsehbar.

Um mehr zu erfahren, können wir Gruppenleiter euch Kindern im Grunde nur empfehlen, euch selbst ein Bild davon zu machen, indem ihr herzlich eingeladen seid, selbst mitzufahren.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Gruppenleiter!


An dieser Stelle noch ein Hinweis an alle, die bisher an zur Geschichte des Zeltlagers beigetragen haben, ob nun Eltern, ehemalige Gruppenleiter oder wer auch immer: Solltet ihr noch im Besitz von alten Fotos oder sonstigen Dokumenten sein, die in irgendeiner Weise auf dieser Homepage verarbeitet werden können, schreibt uns eine Mail. Gerne nehmen wir auch Anekdoten oder Erzählungen auf, die wir dann in der Rubrik "Wir über uns" verarbeiten würden. Sofern es euch nicht möglich ist, die Fotos bei unserem Webmaster Hermann vorbeizubringen, holen wir sie auch gerne ab.